Bericht 1 Schweden 2017

Drucken

Das Laden am Donnerstag war in dieser Gluthitze ein besonderes Erlebnis. Vorallem, da ich aus der etwas kühleren Garage zuschauen durfte. Nur bei der Einrichtung der zweiten Sitzreihe brachte ich meine Wünsche an.

So verfüge ich während der Fahrt über alle meine elektronischen Geräte.

Dann war es soweit. Punkt 04:06 Uhr startete Mama den Motor vom Volvo und wir fuhren die bekannte Strecke via Österreich nach Deutschland.

Nach dem Zmorgen übernahm dann Däddy das Steuerrad und fuhr bei wenig Verkehr Richtung Norden.

Ohne Probleme erreichten das Team Volvo und Nissan GTR Travemünde. Nach dem obligaten Besichtigen von Travemünde folgte der Transfer zum Fährhafen.

Der Bezug der Kabinen auf der Fähre und der Umtrunk an der Panoramabar verliefen ohne Probleme.

Nach der ruhigen Überfahrt folgte die Fahrt bis nach Sölvesborg. Infolge „Midsommardagan“ war nicht wirklich viel los. Aber im Coop konnten wir trotzdem das Znüni einnehmen.

Nun haben wir das neue Häuschen in der Nähe von Sölvesborg bezogen. Genauer gesagt im Fasanvägen in der Nähe von Sölvesborg.

Das Häuschen ist super eingerichtet und recht gross. Es hat sogar einen Whirlpool auf der Terrasse.

Noch ein Wort zum Grill. Es ist mit Sicherheit der Kleinste in den letzten 10 Jahren …. Guido muss sich für die grossen Fleischstücke etwas einfallen lassen!

Jetzt muss ich noch den Fussballplatz in Betrieb nehmen.

Bis bald!

Euer Nils

Dieser Beitrag wurde unter Berichte 2017 veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.